Aktuelle Mitteilungen des Landesfischereiverbandes MV e.V.

Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen aktuellste Informationen und Mitteilungen des Landesfischereiverbandes MV e.V. geben, sowie in komprimierter Form aktuelle Hinweise, Hintergrundberichte oder Pressemitteilungen veröffentlichen.



PM LAV: 5. Naturschutzpreis des LAV M-V auf Parlamentarischem Abend vergeben

news-img

5. Naturschutzpreis des Landesanglerverbandes M-V auf Parlamentarischem Abend „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ vergeben

10 000 Euro für bestes Projekt – Gewinner kämpft für Lachsartige

Unter dem Motto  „Erhaltung und Entwicklung der Biologischen Vielfalt“ steht der 5. Naturschutzpreis des Landesanglerverbandes Mecklenburg-Vorpommern e.V. (LAV M-V e.V.). Er wurde im Rahmen des Parlamentarischen Abends „Angeln in der Mitte der Gesellschaft“ am 6. November im Schweriner Schloss feierlich übergeben.

Gewinner ist der LAV-Mitgliedsverein „Salmoniden- und Gewässerschutz M-V“ e.V. mit dem  eingereichten Projekt „Laichkartierung Mecklenburg-Vorpommern“.  

Der Präsident des LAV M-V e.V., Prof. Dr. Karl-Heinz Brillowski sagte: „Wir danken für diese großartige Arbeit der ehrenamtlichen Mitglieder des Vereins und ihre große Leistung. Auch wenn der Preis an nur einen Sieger geht, Gewinner dieser Aktion sind wir alle. Alle, die teilnahmen und alle, die sich mit dem Thema der Naturerhaltung und des Artenschutzes ernsthaft auseinandersetzten, sind daran gewachsen.“ 

Prämiert wurden Vorhaben oder begonnene Projekte aus verschiedensten Aktionsfeldern: Aus Küstengewässern und Küsten, aus Fließgewässern und Seen, Artenvielfalt (Flora, Fauna) und  Schutzgebieten (inklusive NATURA 2000), aus Biotopverbund, Mooren und Feuchtlebensräumen, selbst aus Wäldern, Trockenlebensräumen, Agrarflächen und Siedlungsräumen.

Beteiligen konnten sich, neben den Vereinen des LAV M-V e.V.  beispielsweise alle weiterführenden Schulen des Landes, Einzelpersonen, Initiativen oder Vereine, deren Wirken im Bereich des Naturschutzes des Landes M-V liegt.

Der LAV M-V e.V. ist der größte Naturschutzverband des Landes. 44 000 organisierte Anglerinnen und Angler leisten jedes Jahr ehrenamtlich Naturschutzarbeit. Diese Arbeit wurde mit der Auslobung dieses Preises einmal mehr in den Vordergrund gestellt.  

Die Gewinner

Dieser Verein wurde im Dezember 2008 als überregionale Interessenvertretung gegründet. Mitglieder sind Angler, ehrenamtliche Fischereiaufseher, ausgebildete Fischereibiologen und Planungsingenieure. Sie fördern vielfältige Aktivitäten des Naturschutzes an den Fließgewässern in M-V. Regelmäßig führen sie Gewässeraufsicht, Baumpflanzungen, Pflege und Besatzmaßnahmen durch. Bei Gewässerbegehungen analysieren die Mitglieder regelmäßig den Zustand von Flüssen und Bächen, decken Missstände auf, setzen Verbesserungen um. 

Das Projekt

Ziel ist, die Laichgebiete der Forellen landesweit aufzufinden, zu erfassen und die naturnahen Gewässerabschnitte für diese seltenen, sehr empfindsamen Fische nachhaltig zu schützen. Denn wenn es dieser hochsensiblen Fischart gut geht, die als biologischer Indikator intakter Fließgewässer gilt, geht es auch allen anderen Lebewesen an, im und auf dem Gewässer entsprechend gut. Schon vor Gründung des Vereins hatten heutige Mitglieder in Einzelaktionen an den Gewässern das Laichgeschehen beobachtet und erste Aufzeichnungen begonnen. Durch diese Kartierung, Aufzeichnungsbeginn Herbst 2008, wurde es erst möglich, Forellenlaichgebiete zu lokalisieren, in Tabellen und Karten darzustellen. Die zeigen, wo genau die Fische ihre Laichgruben schlagen und sich die Brut entwickelt, welche Schonung nötig ist. Auch wurde anhand der vorher nicht bekannten Daten Schutzmaßnahmen für Fische und  Gewässerabschnitte abgeleitet. Daraufhin können naturverträgliche Krautung und Beräumung durch die StALU und Wasser- und Bodenverbände geplant werden. Die Kartierung der Laichplätze erfolgt durch Abgehen der betreffenden Gewässerabschnitte während bis nach dem Laichhöhepunkt. Die Arbeit des Vereins fließt ua. ein in Anfragen zu Eingriffen an Fließgewässern, z.B. bei Brückenneubauten. 

Auch allen weiteren Teilnehmern sei zum Naturschutzpreis für ihre wertvolle Arbeit gedankt,  insbesondere dem AV Fischwaid Demmin mit dem Projekt Schaffung von Nisthilfen für den Eisvogel am „Augraben“ im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und dem ASV Teetzleben e.V. mit dem Projekt Renaturierung und Revitalisierung des Teetzlebener Mühlenbaches zu einem Salmoniden-Gewässer, so Axel Pipping, LAV-Geschäftsführer.

Dateianhang zum Download: 2018-11-06 Broschüre-Parlam.Abend Stand 23.10. Final.pdf

LAV MV, Claudia Thürmer, Görslow, 6.11.2018